Für alle Liebhaber des bernsteinfarbenen Getränks gibt es hier einen kleinen Tipp. Ziellos haben wir zu dritt Dublin “unsicher” gemacht. Wie durch Zufall entdeckten wir die Jameson Destillerie im Stadtzentrum. Ganz zufällig war es dann doch nicht. Der Ive hatte uns in dieser Richtung nicht ganz unabsichtlich geführt. Vielen Dank dafür! Dennoch, für alle die, die keinen Ive haben, ist die Destillerie ein wenig versteckt und von den Hauptstraßen aus kaum zu sehen.

Zur Destillerie selbst

Die Destillerie hat zwei Standorte. Einen in der Bow Street im Stadtbezirk Smithfield in Dublin. Und einen im Süden der Insel bei Cork. Die Destillerie wurde 1780 von John Jameson gegründet. Die Destillerie hat eine interessante Geschichte hinter sich. Doch auch 2 Weltkriege und die Malt Tax (Malz Steuer) konnten die Destillerie nicht zum Stillstand bringen.

Aus Alt macht Neu

Seit 1971 wird in der Destillerie in der Bow Street kein Whiskey mehr produziert. Das wurde verlagert an den anderen Standort. Der ursprüngliche Gründungskomplex lag bis Mitte der 90er Jahre dann brach. Bis jemand auf die Idee kam ein Visitor Center bei der alten Wirkungsstätte zu bauen. Der alte Standort in der Bow Street wurde somit wiederbelebt. Alte Strukturen wurden erhalten und um moderne lichtdurchflutete Räume ergänzt. Aus unserer Sicht eine perfekte Kombination aus alter und neuer Architektur.

Besuch der Destillerie

Ein Besuch der Destillerie lohnt sich. Für 18 Euro gibt es eine interaktive Führung durch die Geschichte der Destillerie. Am Ende wartet eine Verkostung vom Jameson im Vergleich zu einem Bourbon und zu einem schottischen Whiskey. Für Besucher, denen das noch nicht reicht, wartet am Ende der Tour nochmal ein Glas Whisky aufs Haus. Bleibt nur noch zu sagen: Slainté…

Print Friendly, PDF & Email