Hühnersuppe ist die perfekte Medizin bei Erkältung. Das folgende Rezept ist ein typisches traditionelles Gericht, welches sehr wahrscheinlich auch eure Omis schon kannten. Solltet ihr einmal erkältet sein oder merken, dass sich eine Erkältung anbahnt, ist das genau das richtige Rezept für euch. Für die Zubereitungszeit müsst ihr ca. 2-3 Stunden einplanen.

Zutaten:

  • 2 Suppengrün
  • 1-2 Zwiebeln (je nach Größe)
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • 2-3 Lorbeerblätter
  • 1 frisches Suppenhuhn (tiefgekühlt)
  • 1 frische Ingwerknolle (2cm werden später benötigt)
  • 3-4 Pimentkörner
  • Salz, Pfeffer
  • Suppennudeln

 

Zubereitung:

Einen Tag bevor ihr die Suppe zubereitet, nehmt ihr das Huhn aus dem Tiefkühlfach und taut es auf. Ist das Huhn aufgetaut, wascht ihr es zunächst gründlich mit Wasser ab. Eventuell müsst ihr hier und da noch ein paar kleine Federn abzupfen. Danach packt ihr es in einen großen Topf. Dazu gebt ihr die Zwiebeln (in Streifen geschnitten), den Knoblauch, die Lorbeerblätter, die Pimentkörner und den Ingwer (2cm). Das Ganze würzt ihr dann großzügig mit Salz und Pfeffer. Anschließend gebt ihr so viel Wasser darüber, bis das Huhn vollständig bedeckt ist. Nun muss das Huhn ca. 2 Stunden bei geschlossenem Deckel kochen.

Während der Garzeit schneidet ihr das Suppengrün in feine Stifte. Wenn das Huhn gar ist, nehmt ihr es aus dem Topf wieder heraus und lasst es kurz abkühlen. Zusätzlich nehmt ihr auch die Pimentkörner und die Lorbeerblätter aus der Suppe heraus. Dann gebt ihr das feingeschnittene Gemüse dazu und lasst es ca. 15 Minuten garen. Es muss nicht unbedingt kochen, denn das Gemüse ist recht schnell gar. In der Zwischenzeit puhlt ihr das Hühnchen ab. Die Pelle verwendet ihr nicht, nur das zarte Fleisch. Das rupft ihr euch so zurecht, als würdet ihr Frikassee machen. Bevor ihr dann das Fleisch zur Suppe dazu gebt, fischt ihr noch den Ingwer heraus. Sonst lässt sich dieser hinterher schwer finden. Der Knoblauch bleibt drin. Der zerkocht und gibt der Suppe noch einen besonderen Geschmack. Abschließend nur noch frische Petersilie hacken und darüber streuen. Fertig ist euer Kraftsüppchen.

Die Suppe serviert ihr am besten mit Nudeln. Und noch ein kleiner Tipp. Macht euch an den Tellerrand einen kleinen Löffel Senf und verrührt  die Suppe ein wenig damit. Schmeckt fantastisch. Wahrscheinlich fangt ihr direkt beim Essen an zu schwitzen. Keine Sorge das ist normal und beabsichtigt. So schwitzt ihr eure Viren am besten aus. Dafür hauptverantwortlich sind die Zutaten Ingwer, Knoblauch und Zwiebeln. Welche Wirkung sie genau haben, könnt ihr hier (Erkältung vorbeugen) nachlesen.

 

 

Print Friendly, PDF & Email