Mandarinen-Schmand Kuchen

Heute stelle ich euch einen Kuchen vor, der besonders im Sommer gekühlt, mega lecker ist. Das Rezept habe ich von meiner Tante und es gelingt einfach immer.

Zutaten für den Teig:

  • 170gr. Mehl
  • 75 gr. Zucker
  • 75 gr. Butter
  • 1 Ei
  • 1 Packung Vanilinzucker
  • 1 TL Backpuler

Für den Belag:

  • 3 Becher Schmand
  • 2 Packungen Sahne-Pudding
  • 500 ml Milch
  • 200 gr. Zucker
  • 2 kleine Büchsen Mandarinen (ohne Saft)

Zubereitung:
Die Zutaten für den Teig zusammen in eine Schüssel geben und mit einem Knethaken alles vermischen. Wenn ihr kleine Teigklümpchen habt, nehmt euch ein paar Einmal-Handschuhe und knetet euch den Teig zu einer weichen Masse. Anschließende fettet ihr eure Springform schön ein und gebt den Teig da rein. Diesen müsst ihr jetzt in der Form so ausbreiten, dass er am Rand ca. 1 cm hoch ist. Dann könnt ihr das Ganze erst einmal stehen lassen.

20150930_191247

Beitragsbild festlegen

Für den Belag kocht ihr 2 Pudding mit 500 ml Milch. Das ist eigentlich die Menge Milch für einen Pudding, aber das ist ok so. Das muss so sein. Er soll schließlich dicker werden. Auch hier rührt ihr das Puddingpulver vorher an. Ich nehme immer Dr. Ötker Pudding mit Sahne-Geschmack. Der eignet sich sehr gut. Jetzt könnt ihr euren Ofen schon mal vorheizen auf 180 Grad. Während sich die Milch erhitzt, könnt ihr bereits die 3 Becher Schmand in eine große Schüssel geben und die Mandarinen in einem Sieb abtropfen lassen. Anschließend den fertig-gekochten Pudding unterheben und so lange rühren bis es eine einheitliche Masse ist. Dann gebt ihr die Mandarinen dazu und rüht nochmals kräftig um. Diese Masse verteilt ihr nun gleichmäßig auf den Mürbeteig.  Das Ganze schiebt ihr nun bei 180 Grad (Ober- /Unterhitze) für 80 Minuten in den Ofen.

20140425_215913

Nach dem Backen, nehmt ihr den Kuchen einfach raus uns lasst ihn abkühlen. Am besten über Nacht in den Kühlschrank, dann schmeckt er am nächsten Tag besonders frisch. Viel Spaß beim Nachmachen!

Tipp: Wer es weniger süß mag, kann auch gern weniger Zucker für den Belag nehmen. Meine Erfahrung hat gezeigt, dass auch 150 gr. Zucker reichen.

 

Print Friendly, PDF & Email

← Vorheriger Beitrag

Nächster Beitrag →

1 Kommentar

  1. Roselore Zenker

    Das ist erfrischende Abwechslung für jede Gartenparty.
    Schmeckt aber auch im Winter am Kamin gekühlt hervorragend. Lecker, ich habe es probiert.

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere