Orakei Korako – Geothermalgebiet

Bereits die Nacht hatten wir mit unserem Camper auf dem Parkplatz gegenüber des Thermalparks verbracht. Das ist eine Annehmlichkeit wenn man ein Ticket bereits schon hat. Zudem liegt der Park total idyllisch mitten im Wald an einem kleinen See.
Wie fast jeden Tag war der Morgen herrlich, so dass wir unser Frühstück wieder draussen am See genießen konnten.

Kurz vor 8 Uhr kamen dann die ersten Fahrzeuge… es waren die Angestellten, die das Visitor Center öffneten. Wenig später standen wir dann mit unseren bereits erworbenen Eintrittskarten auf der Matte und durften uns als erste Tagesbesucher den Park alleine anschauen. Mit einem Boot wurden wir hinüber gefahren. Wir hatten viel Zeit die heißen Quellen, bunten Schwefel- und Silikatablagerungen, Geysire, Schlammlöcher und die große Höhle,  deren Entstehung ein Rätsel mit vielen Theorien ist, anzuschauen.

Es ist schier unglaublich was die Natur da macht. Die Ablagerungen leuchten in allen nur erdenklichen Farben und das Wasser der Quellen brodelt und kommt mit über 60°C aus der Erde. Es gibt Algen die dabei sogar noch wachsen. Es roch überall nach faulen Eiern, aber nicht so doll, wie wir es vermutet hätten. So zogen wir um den Park und hielten alles ganz genau mit der Kamera fest. Nach ca. 2h waren wir durch und hoch erfreut über dieses Erlebnis. Nur den Ausbruch eines richtigen Geysirs konnten wir nicht sehen. Nun denn… wir fanden unseren Besuch jedenfalls sehr toll und interessant.
Der Tag war noch jung und das WLAN im Visitor Center sehr gut. Also genehmigten wir uns noch ein Käffchen und etwas Zeit, Karten zu schreiben und Tickets für den Besuch eines Maori Dorfs zu besorgen.

Print Friendly, PDF & Email

← Vorheriger Beitrag

Nächster Beitrag →

1 Kommentar

  1. Roselore Zenker

    Und wieder eine unglaubliche Landschaft und sicher auch unglaubliche Erlebnisse. Schön die Tipps zur Kommunikation. Mal sehen wie lange die Post nach Deutschland braucht.

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere