Pendennis Castle und Tresmorn

Ein Ausflugsziel auf unserer Cornwall Reise war Pendennis Castle bei Falmouth. Unsere Fahrt dorthin war recht kurzweilig, so wie fast jede Fahrt in der Cornwall-Region.

Fahrt zum Pendennis Castle

Dieses Castle ist eher eine Festung als eine Burg und wurde von Heinrich VIII. zwischen 1539 und 1545 errichtet. Von ihr aus sollte die Einfahrt in die Bucht und zum Fluss vor möglichen französischen und spanischen Schiffen bewacht werden. Die Burg besteht aus einem einfachen, runden Turm, dem Tudor Gun Tower und einem Torhaus. Wer Glück hat, kommt genau zu der Zeit, wenn die Kanone abgefeuert wird. Wir hatten Glück und waren zufällig an einem militärischen Feiertag, der Landung in der Normandie, vor Ort und durften zweimal die Abfeuerung aus zwei Kanonen sehen und hören. Ein Spektakel, das sehenswert ist. Nebenbei erzählte ein, in altmodischer Uniform gekleideter Soldat, etwas zu den Kanonen.

Kanonen von Pendennis Castle

Interessante Infos gibt es ebenfalls dazu

Hülse der Feuerladung

Auf unserem Rundgang hatten wir dann noch das Glück an einer Erlebnisführung zum Thema Waffen und Kanonen teilzunehmen. Einfach interessant und toll. In dem eigentlichen Tudor Gun Tower gibt es leider nicht mehr allzu viel zu sehen. Sämtliche Einrichtung fehlt, was ein wenig schade ist. Dennoch ist die Aussicht vom Turm aus gigantisch und lohnenswert.

Nach unserem Rundgang, der fast 3 Stunden insgesamt dauerte, machten wir, in dem ebenfalls dort ansässigen Cafe, ein kurzes Kaffee- und Kuchenpäuschen.

Blick zur ehemaligen Kaserne (heute Museum) und Cafe

Blick zum Tudor Gun Tower

Tudor Gun Tower mit wenig Einrichtung

Aussicht vom Tudor Gun Tower auf das Gelände

Aussicht vom Tudor Gun Tower auf die Bucht vor Falmouth

Tresmorn

Anschließend ging es für uns in Richtung Norden Cornwalls, wo wir bereits für die nächsten 3 Tage eine Unterkunft auf der Lower Tresmorn Farm gebucht hatten.

Fahrt nach Tresmorn

Das Haupthaus der Farm war sehr urig und wir wurden sehr freundlich empfangen. Besonders der Aufenthaltsraum, der Frühstücksraum und die Treppe zu unserem Zimmer waren sehr interessant und rustikal gemütlich eingerichtet.

Unser Doppelzimmer mit Bad

Der Frühstücksraum und eine sehr kleine, urige Treppe zu unserem Zimmer

Der Frühstücksraum mit Kamin

Der Aufenthaltsraum

Zum Abendessen fuhren wir nach Crackington Haven ins The Coombe Barton Inn. Dort aßen wir ganz hervorragende Fish&Chips. Anschließend sind wir mit unseren Getränken raus an den Strand gegangen und haben den Sonnenuntergang genossen. Einfach traumhaft.

The Coombe Barton Inn in Crackington Haven

Der Bartresen

Ein fast perfekter Sonnenuntergang am 7. Tag in Cornwall

Print Friendly, PDF & Email

← Vorheriger Beitrag

Nächster Beitrag →

1 Kommentar

  1. Roselore Zenker

    Auch diese Etappe zeigt wieder die ganze Schönheit dieses Küstenabschnittes, gekoppelt mit mit interessanter Historie. Sehr sehenswert.

Schreibe einen Kommentar

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere