Silvretta Montafon – Ein Paradies für Wintersportler

Als Wintersportler hat es uns dieses Jahr nach Österreich in das Skigebiet Silvretta Montafon verschlagen. Seit ca. 5 Jahren fahren wir jetzt Snowboard und erkunden dabei immer wieder neue Skiregionen. In den letzten Jahren waren wir im Zillertal, auf dem Hintertuxer Gletscher, auf der Zugspitze und im Pitztal. Das sind alles wunderschöne Wintersportregionen, die jeder mal gesehen haben sollte. Wer keinen Wintersport mag, kann auch gern alternativ Wandern gehen oder Fahrrad fahren. Das sind auch sehr beliebte Aktivitäten in diesen Regionen.  

Doch kommen wir zu unserem diesjährigen Ziel. Wir sind untergebracht in einer tollen Unterkunft “Pension Sonnenhang” in Gortipohl. Die Dame des Hauses Frau Röschl ist sehr freundlich und immer um unser Wohl bedacht. Gortipohl ist ein kleiner Ort und liegt mitten im Tal. Alle Bahnstationen sind in kurzer Zeit zu erreichen. Die vier Bahnen sind die Garfrescha Bahn, die Valisera Bahn und Grasjoch Bahn sowie die Versettla Bahn in Gaschurn. Mit dem Bus oder zu Fuß gelangt man schnell zu den Talstationen. Die Busfahrten sind sogar im Skipass enthalten. Die Pisten sind auch jetzt Mitte März noch befahrbar. Zudem sind die Winterferien zum größten Teil überall vorbei und demzufolge sind die Pisten auch nicht so überfüllt. Ideal um mal ein paar Fahrkünste auszuprobieren. 

Mehr als 9 Berghütten sind im Skigebiet vorhanden und laden die Wintersportler zur Rast ein. 

Besonders um die Mittagszeit häufen sich die hungrigen Gäste. Die Preise sind ganz unterschiedlich. Eine Gulaschsuppe kostet günstige 4,90 €. Dagegen kann ein Teller Kaiserschmarn schon mal 11,90 € kosten. Aber es ist für jeden etwas dabei. Nach der Mittagspause und einem kurzen Wegdösen in der Sonne, geht es wieder auf die Piste.

Am Ende des Tages warten im Tal, bei den Talstationen, gemütliche Hütten, die zum Verweilen und Klönen einladen. Hier kann schon mal der eine oder andere Jagertee über die Theke gehen. Und wenn die Musik und das Publikum passt, kann beim traditionellen Après-Ski getanzt und gegrölt werden.

Print Friendly, PDF & Email

← Vorheriger Beitrag

Nächster Beitrag →

1 Kommentar

  1. Roselore Zenker

    In diesem Jahr ist es für Wintersportler nicht ganz einfach mit dem Schnee. Es gibt sie also doch noch, Skipisten Mitte März. Ein guter Hinweis für alle, die es nicht so überlaufen haben möchten. Toller Bericht und er regt sicher zum Nachahmen an.

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere