Teil 2: Snowboarden in Obergurgl-Hochgurgl

Heute folgt der 2. Teil meiner großen Sölden-Reihe. Das Skigebiet Obergurgl-Hochgurgl liegt ca. 13 km von Sölden entfernt. Mit dem Bus fuhren wir vom Ortsteil Pitze in Sölden in ca. 15 min. bis zur Talstation der Hochgurglbahn. Mit dem Skipass ist die Fahrt mit den Bussen in dieser Region kostenlos. Das Skigebiet Obergurgl-Hochgurgl ist zweigeteilt. Uns persönlich hat das Gebiet Hochgurgl besser gefallen. Hier waren die Pisten zum Teil sehr schön breit und es gibt deutlich mehr Hütten für eine zünftige Einkehr. Besonders für Snowboardfahrer ist zu erwähnen, dass es so gut wie keine langen Ziehstrecken gibt.

Pisten auf dem Hochgurgl
Snowboard-Spaß mit Aussicht auf dem Hochgurgl

Auf dem Obergurgl waren die Pisten zum Teil recht eng. Hier findet man viele rote Strecken, die hin und wieder recht steil waren. Leider gibt es auf diesem Teil des Skigebietes nur wenige Hütten. Die quattro Festkogelalm und die Hohe Mut Alm. In der Hohe Mut Alm haben wir ein kleines Päuschen gemacht und die Aussicht genossen. Die Alm bietet eine unglaublich schöne Aussicht und ide Hütte ist sehr schön rustikal eingerichtet. Es gibt hier sogar für die Kinder einen Spielplatz, was ideal für Familien ist. Diese Hütte lädt auf jeden Fall zum Verweilen ein.

Die Hohe Mut Alm

Die beste Einkehr war für uns die Kirchenkar Hütte. Die ist tatsächlich nicht so überlaufen und liegt direkt an der Skipiste. Die Bedienung und vor allem der Hüttenwirt sind sehr nett. Drinnen ist die Hütte rustikal mit einem schönen großen Kamin ausgestattet und draußen gibt es mehr als genug Sitzplätze mit garantierter, traumhafter Aussicht. Sogar Liegestühle findet der erschöpfte Wintersportler hier.

Einkehr in der Kirchenkar Hütte

Wir gönnten uns hier, gegen Ende unserer Fahrtages, eine kleine Trinkpause. Kurz vor der Schließzeit fährt hier oben die Pistenraupe runter, um die Pisten für den nächsten Tag zu präparieren.

Pistenraupen in Aktion

Das hatte den Vorteil, dass wir nicht nur fast allein auf der Piste waren, sondern auch noch eine frisch, gespurte, unbefahrene Strecke fahren konnten. Ein absoluter Traum und ein perfekter Ausklang für unseren ersten Snowboard-Tag.

Ein traumhafter Tag im Skigebiet Obergurgl-Hochgurgl

Top Mountain Motorcycle Museum auf dem Timmelsjoch

Der Hochgurgl hat ein Erlebnis der besonderen Art zu bieten. Direkt an der Timmelsjoch Hochalpenstraße befindet sich die Talstation der Kirchenkarbahn vom Hochgurgl.

Timmelsjoch Hochalpenstraße (Parkplatz der Kirchenkarbahn)

Hier findet der Wintersportler nicht nur Schnee, eine Hütte und eine Seilbahn vor, sondern auch das Top Mountain Motorcycle Museum – das höchstgelegene Motorrad-Museum Europas. Der Ausstellungsraum enthält mehr als 230 historische Motorräder von mehr als 100 Herstellern und zahlreiche Automobil Exponate. Wer mal eine kurze Pause vom Schnee und Fahren braucht, sollte sich dieses Museum nicht entgehen lassen. Der Eintritt ist jedoch nicht im Skipass inbegriffen. Allerdings kostet der Spaß auch nur 10 €. Ich finde auf jeden Fall, dass sich ein Besuch lohnt.

Top Mountain Motorcycle Museu

In meinem 3. Teil werde ich euch vom Skigebiet Sölden berichten.

← Vorheriger Beitrag

Nächster Beitrag →

1 Kommentar

  1. Gut gemacht, die Hinweise und Ratschläge/Vorschläge für Snowboarder sind goldwert.

Kommentar schreiben

Jeder Beitrag wird von Hand freigeschaltet. Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar und ggf. Ihrer Website gespeichert wird.