Teil 5: Eine schöne Wanderung zum Alpengasthof Gaislachalm

An unserem letzten Urlaubstag entschieden wir uns für eine Wanderung und mal wieder hatten wir traumhaftes Wetter erwischt. In der Region um Sölden gibt es zahlreiche Wandermöglichkeiten. Wir entschieden uns für eine Wanderung zum Alpengasthof Gaislachalm. Dieser liegt auf ca. 1.968 m Höhe und ist sehr gut zu Fuß zu erreichen.

Unsere Tour starteten wir direkt vor unserer Haustür im Ortsteil Pitze. Von hier aus ging es immer bergauf. Mit Hilfe der Beschilderung ist der Weg zur Alm sehr leicht zu finden. Die Route ist leicht zu begehen, so dass normale Wanderschuhe ausreichen. Je nach Jahreszeit kann es sein, dass der Weg noch von Schnee bedeckt ist oder vielleicht auch matschig. Da er jedoch nicht all zu steil ist, war das kein Problem.

Blick auf Sölden
Unter der Gaislachkogelbahn hindurch

Unsere Route führte uns entlang der Talabfahrt Heidebahn. Hin und wieder kamen ein paar Wintersportler vorbeigefahren und einmal mussten wir die Abfahrt auch überqueren, aber das war kein Problem. Die Querung ist so kurz, dass niemand dabei behindert wird. Die Aussicht auf dieser Wanderung ist die ganze Zeit über sehr schön. Der Blick ins Tal und auf die weit entfernten hohen Berge ist einfach toll.

Blick hoch ins Skigebiet von Sölden
Traumhafte Aussichten

Ab einem gewissen Höhenpunkt werden die Bäume dann immer weniger und die Aussicht damit immer schöner. Unmittelbar vor unserem Ziel kamen wir am Alpengasthof Sonneck auf 2000 m Höhe vorbei. Dieser ist auch sehr schön gelegen und sieht gemütlich aus.

Vorbei am Alpengasthof Sonneck

Doch unser Ziel lag nur noch 500m entfernt. Der Alpengasthof Gaislachalm liegt direkt an der Skipiste und lädt damit sowohl Wintersportler als auch Wanderer zu einer Einkehr ein. Auf der sehr schönen, großen Terrasse hat man einen fantastischen Ausblick auf die umliegenden Berge und Sonne satt. Wir gönnten uns eine ausgiebige Einkehr mit Knödelsuppe und Vesperplatte. Einfach großartig.

Auf demselben Weg gingen wir dann gestärkt und glücklich wieder zurück. Insgesamt waren wir an diesem Tag 6 Stunden unterwegs. Hier konnten wir die Seele baumeln lassen und noch einmal so richtig entspannen am Ende unseres Wintersporturlaubs.

Unsere Route (Quelle: Google Maps)

Mit dieser Wanderung möchte ich nun auch meiner große Sölden Reihe abschließen. Ich hoffe, es wurde deutlich, wie schön Sölden und das Ötztal sind. Ein Ausflug dorthin lohnt sich, sowohl im Winter als auch im Sommer. Unsere nächste größere Reise führt uns nach Island, der Insel aus Feuer und Eis.

← Vorheriger Beitrag

Nächster Beitrag →

1 Kommentar

  1. Auch der Abschluss war wieder der interessant. Nachahmen – lohnenswert

Kommentar schreiben

Jeder Beitrag wird von Hand freigeschaltet. Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar und ggf. Ihrer Website gespeichert wird.